EINBRUCH IM PRIVATHAUS – DIE FOLGEN UND DAS RICHTIGE VERHALTEN DANACH

Der Einbruch in den eigenen 4-Wänden ist schon lange keine Seltenheit mehr und es kommt jedes Jahr zu tausenden Einbrüchen – die Dunkelziffer wird noch weitaus höher sein. Trotz stagnierenden Zahlen von Jahr zu Jahr aufgrund von fortschreitender Überwachungstechnik ist der Einbruch ein erschreckendes Szenario und kann nicht ausgeschlossen werden. Wie verhält man sich jedoch im Ernstfall und welche Folgen hat ein Einbruch?

EINBRUCHSCHUTZ IM PRIVATHAUS

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein Einbrecher immer einen Weg ins Haus findet. Wenn er eindringen will, dann schafft er es auch, selbst wenn das dann mehr Zeitaufwand, rohe Gewalt und viel Lärm bedeutet. Dadurch steigt allerdings auch das Risiko für den Einbrecher ertappt zu werden. Gerade technische Sicherungsmaßnahmen sind für Täter abschreckend.

Beim Verlassen des Hauses sollten immer alle Fenster sowie die Haustür geschlossen und auch abgeschlossen werden. Je nach Versicherung werden Ansprüche aus der Hausratversicherung nicht beglichen, wenn beispielsweise ein Fenster nicht vollständig geschlossen wurde. Mit dem Haustürschlüssel sollte vorsichtig umgegangen werden und ein Schließzylinder sofort ausgetauscht werden, wenn ein Schlüssel verloren geht. Ersatzschlüssel sollten nicht im Freien versteckt werden und Gegenstände wie Leitern oder größere Gartenmöbel sicher verstaut werden, um zu verhindern, dass Einbrecher diese für den Einbruch nutzen können.

Um das Haus bei Abwesenheit vor Einbrechern zu schützen, sollte man auch für den Anschein, dass Jemand zu Hause ist, sorgen. Dabei kann beispielsweise eine Zeitschaltuhr für die Regulierung des Lichts helfen oder auch Bewegungsmelder an den Lampen. Kamera-Attrappen sind allerdings nicht zu empfehlen. Diese signalisieren den Einbrechern eher, dass hier etwas zu holen ist (mehr zu diesem Thema: „Wie sinnvoll sind Kamera-Attrappen?„). Bei längerer Abwesenheit sollte außerdem dafür gesorgt werden, dass der Briefkasten nicht überfüllt ist und beispielsweise von den Nachbarn geleert wird. Ebenfalls wirkungsvoll ist die mechanische Sicherung von Türen und Fenstern. Größere Schwachstellen sind Fenster sowie Terrassen- und Balkontüren im Erdgeschoss sowie der ersten Etage, welche mit herkömmlichen Rollzapfen ausgestattet sind. Pilzkopfzapfen bieten erheblich mehr Sicherheit. Auch Haustüren können mit passender Mechanik geschützt werden. Türbeschläge verhindern, dass das Schloss aufgebohrt und aus der Tür herausgezogen werden kann. Verlängerte Schließbleche oder auch Panzerriegel verhindern das Aufhebeln der Haustür.

Weitere Informationen und Tipps, wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung absichern: Einbruchschutz: Wie kann ich mein Haus absichern? oder Einbruchschutz: Wie kann ich meine Wohnung vor Einbrechern schützen?

WAS TUN NACH EINEM EINBRUCH?

Gerade im Privathaus ist ein Einbruch ein extremer Schock und kann schwerwiegende (psychische) Folgen haben. Es finden sich Einbruchsspuren an Türen oder Fenstern und nun fehlen Schmuck, Geld oder auch andere wertvolle Dinge aus dem Haus. Nun gilt schnelles Handeln:

  • Nichts verändern: Ganz wichtig ist, dass nichts verändert wird, bis die zuständigen Beamten ein Bild vom Tatort gemacht haben und alles sorgfältig aufgenommen wurde.
  • Polizei kontaktieren: Unmittelbar nach dem Vorfinden der Einbruchssituation sollte die Polizei hinzugezogen werden. Diese nimmt den Sachverhalt auf und führt eine Erstaufnahme durch.
  • Schadensaufstellung: Es sollten nach Möglichkeit Fotos gemacht werden und eine Liste angefertigt werden, mit allen Dingen, die gestohlen wurden.
  • Benachrichtigen der Versicherung: Wenn die Strafanzeige der Polizei fertiggestellt ist, kann der Schaden damit der Versicherung gemeldet werden.
  • ggf. sollten Bankkarten, SIM-Karten etc. gesperrt werden.
  • Einbrecher kommen oft mehrmals! Lassen Sie sich beraten und treffen Sie Vorkehrungen.

Die Aufklärungsquote von Wohnungseinbrüchen lag im Jahr 2020 bei 17,6 % (Quelle: de.statista.com). Mit einer gute geplanten Sicherheitstechnik, werden Einbrüche schnell erkannt und Hilfeleistende Stellen rechtzeitig alarmiert.

KOSTENFREIE, PROFESSIONELLE BERATUNG!

Sie haben Fragen oder wünschen eine umfassende Beratung zum Thema Sicherheitstechnik und Einbruchmeldeanlagen? Das geschulte Team der Hano Sicherheitstechnik GmbH steht Ihnen für eine professionelle und dazu kostenfreie Beratung gerne zur Verfügung. Wir klären all Ihre Fragen und sorgen für Ihre Sicherheit!

Weitere Informationen speziell zum Thema Einbruchmeldetechnik, finden Sie unter Einbruchmeldeanlagen.